Billisich2

Dem Alltagsstress entkommen…..

durch Selbstfürsorge und bewusste Auszeit für sich selbst.

Wer kennt das nicht, gehetzt und gestresst durch das Leben zu laufen, um seinen

Pflichten und der Alltagsroutine gerecht zu werden?

Man funktioniert, macht was man tun muß oder glaubt zu müssen, um es auch Anderen recht zu machen oder vielleicht, weil es die Anderen auch so machen.

Dabei hat man vielleicht gar nicht realisiert, dass Freude, Ausgeglichenheit, Genuß und eine selbstbestimmte Lebensführung schon lange ins Abseits geraten sind.

Oder hat man dies noch nie bewusst beachtet?

Wenn man jedenfalls nur mehr gestresst durch die Routine des Funktionierens vorangetrieben wird und man selten Gelassenheit und Entspannung erlebt, dann ist es höchste Zeit, das bisherige Lebenskonzept zu hinterfragen und ….

ganz bewusst die Regie für sein Leben zu übernehmen.

Stelle dir zunächst einmal folgende Fragen:

  1. Wieviel Zeit deines Tages verbringst du mit Dingen, die dich wirklich interessieren oder für dich Sinn ergeben?
  2. Was macht dir Spaß und Freude?
  3. Was ist wohltuend, gibt dir Kraft & Energie, auch im gesundheitlichen Sinn?
  4. Wie sind deine Gedanken und Haltungen zu Dingen, zu Menschen und vor allem zu dir selbst?
  5. Wie ist deine Beziehung wirklich zu dir selbst?

Kannst du dich akzeptieren, erlebst du dich als wertvoll?

Wie oft nimmst du dir Zeit für dich selbst und deine Hobbies?

Achtest du auf dich im Sinne des seelisch, geistig, körperlichen Wohlergehens?

Bist du getrieben, in der Alltagsroutine gefangen und fragst dich gar nicht wohin deine Reise geht?

Siehst du dich als Opfer der Umstände?

Oder stehst du deinem Glück und deinem guten Leben selber im Weg?

Es lohnt sich sein Leben zu überdenken!

Egal wie dein derzeitiges Leben aufgebaut ist, beginne das Steuer in die Hand zu nehmen, in dem du deine Gedanken und Einstellungen bewusst machst…

Entscheide dich, mehr auf dich selbst, was dich ausmacht, dir Kraft und Energie gibt, zu achten.

Es gibt einen einzigen Menschen mit dem du beständig durch das ganze Leben gehst…

und das bist du selbst.

Dabei kann es statt dem alten „entweder – oder, schwarz – oder weiß Denken“ ein Umdenken in das hilfreichere

„sowohl als auch Denken geben.

Sowohl kann man seine Arbeiten und Pflichten erledigen, als auch zwischendurch kurze Pausen machen, seine Freizeit gut planen, auf sich schauen und nötige Grenzen setzen, wo sie das eigene Wohlergehen schützen und fördern.

Oft erkennst du dann auch, dass man sicht von alten Lebensgewohnheiten, inneren Überzeugungen oder sogar von Menschen verabschieden möchte, da sie einem eventuell eher schaden und der guten eigenen Lebensregie im Wege stehen.

Mache dir diese Gedanken der Selbstfürsorge bewusst und nimm Sie sie mit in den Tag.

Baue Sie vielleicht mit der ein oder anderen gute Idee, in deinen Alltag ein.

Wie beispielsweise kurze, bewusste Pausen, die sich lohnen.

Bald wirst du über die ein oder andere Sache mehr Klarheit bekommen, was du für ein glücklicheres oder für dich besseres Leben brauchst und in welchem Maße du dies in dein Alltagsleben einbauen kannst.

Scheue dich auch nicht, die Hilfe für die Umsetzung der positiven Lebensregie in Anspruch zu nehmen, welche dir sinnvoll erscheint.

Ist es ein gutes Gespräch mit einem vertrauten Menschen, ein ausgleichendes Hobby, ein Kurzurlaub, eine Entspannungsübung oder Persönlichkeitsentwicklung durch professionelle Hilfe?

Finde es heraus, in dem du dir Zeit für dich nimmst.

Durch den Beginn deiner guten Beziehung zu dir selbst, kannst du herausfinden, welcher nächste kleine Schritt für dich wichtig ist.

Dann wirst du es immer besser verstehen, deine eigene gute Lebensregie zu führen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.